Erfahrungsbericht Shamwari Conservation Experience

06.03.2018

Erfahrungsbericht Shamwari Conservation Experience

Möchten Sie die Wildtiere im Shamwari Conservation Experience Tierprojekt auch hautnah erleben und durch Ihre Freiwilligenarbeit einen Beitrag zum Schutz von Fauna und Flora leisten? Unser ehemaliger Volontär Felix Bucher durfte eine spannende Zeit in diesem nachhaltigen Naturreservat verbringen und teilt seine Erfahrungen mit Ihnen.

Im November 2017 habe ich zwei Wochen lang als Volontär im «Shamwari Conservation Experience» Programm verbracht.
Das Shamwari Game Reserve ist ein sehr grosses Reservat und liegt rund 70 Kilometer nördlich von Port Elizabeth in einem malaria- und mückenfreien Gebiet. Das Shamwari Reservat verfügt über einen ausgesprochen grossen Tierreichtum. Ausserdem hat mir die hüglige und vegetationsreiche Landschaft sehr gefallen.

Im Shamwari Reservat arbeiten rund ums Jahr jeweils ca. 20 Volontäre aus aller Welt mit. Während meinem Aufenthalt gab es nebst 4-5 Schweizern auch Leute aus Deutschland, Frankreich, Holland, Belgien, England, USA, Kanada und Neuseeland. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und ich habe sehr viel über das Verhalten wildlebender Tiere, über Pflanzen und Bäume sowie über die Geschichte, die Sprachen und die Kultur von Südafrika dazugelernt.
Am Vormittag werden oft Infrastrukturarbeiten ausgeführt, z.B. die Beseitigung von aggressiven Neophyten (Pinien, Eukalyptus), Reparaturarbeiten an kaputten Strassen oder das Zurückschneiden von Akazienbäumen. Am Nachmittag werden jeweils grosse Runden durch das Reservat gemacht um z.B. den Bestand einer spezifischen Tierart zu zählen oder einzelne Individuen zu identifizieren und ihren Zustand zu erfassen.

Ausserdem gibt es am Freitag jeweils einen Sozialeinsatz in einem nahegelegenen Township und einmal wöchentlich einen halbtägigen Ausflug in eine andere Institution im Shamwari Reservat (z.B. eine Pflegestation für verletzte Tiere oder die Born Free Station, wo Löwen und Leoparden, welche durch ihr Leben in Gefangenschaft stark traumatisiert sind, wenigstens einen würdigen Lebensabend verbringen können).

Die Unterkunft ist sehr gepflegt und wird von einem wunderschönen Garten umgeben. Die Betreuung durch das «Shamwari Conservation Experience» Team hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Leute sind sehr kompetent und äusserst herzlich. Ausserdem kümmert sich das Team rührend um das leibliche Wohl und unterstützt mit viel Engagement bei der Lösung irgendwelcher Anliegen.
Gewohnt wird in hübschen Zweierzimmern. Nebst der schönen Gartenanlage gibt es einen Swimming Pool und einen grossen Aufenthaltsraum, wo man mit den anderen Teilnehmern sehr gut den Feierabend verbringen kann. Samstags und sonntags ist in der Regel arbeitsfrei und man kann unter einer breiten Palette von Wochenendaktivitäten auswählen.

Mein Einsatz im «Shamwari Conservation Experience» hat zwei Wochen gedauert, was eine sehr kurze Zeit ist. Generell wird empfohlen, mindestens drei Wochen in einem solchen Programm zu verweilen. November hingegen kann ich als Reisezeit sehr empfehlen, weil es sehr viele Jungtiere gibt und die Vegetation in voller Blüte steht.

Die zwei Wochen im «Shamwari Conservation Experience» waren eine unglaublich schöne Zeit mit vielen eindrücklichen Erlebnissen und bereichernden Erfahrungen. Ich bin überzeugt, dass ich schon bald wieder einen solchen Einsatz leisten werde. Obwohl «South Africa Stay» ein breites Angebot für solche Einsätze anbietet, werde ich wohl zumindest beim nächsten Mal nochmals in das «Shamwari Conservation Experience» zurückkehren.